3.Platz der A-Jun in der Halle

Am 6.1.2018 nahmen die A – Junioren des TSV Penig an dem stark besetzten Hallenturnier in der Rochlitzer Sporthalle “ Am Regenbogen“ teil. Wir bestritten gleich das Eröffnungsspiel gegen den Gastgeber und konnten dies mit 2:0 für uns entscheiden.

Das 2. Match gewannen wir mit 2:1 gegen den FC Blau – Weiß Leipzig. Damit war der Halbfinaleinzug bereits perfekt. Das war eventuell

zu Beginn des 3. Spieles in einigen Köpfen unserer Jungs, trotz Kampf lief es hier spielerisch nicht so gut. Das Resultat ging trotzdem

in Ordnung, ein 1:2 gegen den späteren Turniersieger aus der Landesklasse West, die Spg. Meerane/Glauchau. Somit ging es im Halbfinale gegen den nächsten Brocken, die Spg. Wechselburg/Königshain-Wiederau. Hier mußte man sich dem überlegenem Gegner mit 0:3 geschlagen geben. Für die Moral der Truppe spricht, dass man sich trotz der zwei aufeinanderfolgenden Niederlagen noch einmal zusammenraufte, im Spiel um Platz 3 alles gab, und somit zur Freude der Übungsleiter Ronny und Kai vollkommen verdient den ungeliebten SV Barkas Frankenberg mit 2:1 bezwingen konnte. Weiterhin ist zu erwähnen, dass unser Philipp Kühnert den Pokal des besten Torhüters mit nach Hause nehmen konnte. Prima Leistung Jungs.

 

hinten: Ronny(ÜL), Leon, Scheune, Nils, Tim, Andreas, Tom, Kai(ÜL)

vorn: Oliver, Tobias, Philipp, Akos

 

 

Turnierendstand:

 

 

1. SpG. Meerane/Glauchau                                                

( Landesklasse Staffel West – z.Zt. 7.Platz )

2. SpG. Wechselburg/Königshain-Wiederau                      

( Kreisliga Mi.-sa./ Chemnitz/Staffel 1 – z.Zt. 1.Platz )

3. TSV Penig                                                                      

( Kreisliga Mi.-sa./ Chemnitz/Staffel 1 – z.Zt. 4.Platz )

4. SV Barkas Frankenberg                                                 

( Kreisliga Mi.-sa./ Chemnitz/Staffel 2 – z.Zt. 2.Platz ) 

5. BSC Motor Rochlitz                                                         

( Kreisliga Mi.-sa./ Chemnitz/Staffel 1 – z.Zt. 2.Platz ) 

6. SC Eintracht Schkeuditz

7. FC Blau-Weiß Leipzig

8. Spg. Roßwein/Zschaitz/Lok Döbeln                                

( Kreisliga Muldental / Leipziger Land – z.Zt. 2.Platz )

 

 

Weiterer Auswärtspunkt,

 im Bild Tobias Büttner, Torschütze zum 1:1 Tim Dombrowski, Leon Helberling u. Tom Dombrowski

Remis im Nachholespiel

 

Am Mittwoch den 22.11.2017 mussten die A – Junioren des TSV Penig zum Nachholespiel vom 8. Spieltag in Niederwiesa antreten. Der Austragungsort wurde kurzfristig gedreht, da der Peniger Platz auf Grund anhaltender Regenfälle gesperrt worden war. Die Truppe wollte den Schwung aus den letzten drei siegreichen Partien mitnehmen und unbedingt spielen, somit nahm man auch den knüppelharten, ungeliebten Hartplatz in Niederwiesa in Kauf. Die Peniger spielten das erste Mal wieder mit ihrem Stammtorhüter Lenny Rauscher, trotz noch nicht ganz ausgeheilter Verletzung, dafür rückte sein Vertreter Philipp Kühnert wieder in die Innendeckung.

Angefeuert durch mehrere Spieler der 1. Männermannschaft hatte man sich nach ca. 20 Minuten auf den Platz eingestellt und fand ins Spiel. Es war sofort zu merken, das es in diesem Match um Platz 3 ging, Zweikämpfe wurden verbissen geführt, es gab viele Freistösse. Der souveräne Schiri hatte die Begegnung jedoch über die ganze Zeit vollkommen im Griff. Beide Teams erarbeiteten sich Halbchancen, scheiterten jedoch an eigener Ungenauigkeit oder an den Keepern. Mit 0:0 ging es in die Halbzeitpause. Nach dieser zog das Spiel merklich an, jeder drängte auf die Entscheidung. Die Niederwiesaer versuchten es hauptsächlich mit langen Bällen, welche jedoch eine sichere Beute der Peniger Abwehr waren. Die Peniger waren spielerisch die bessere Mannschaft, angetrieben durch Tim Dombrowski  rollten die Angriffe auf das Tor der Heimmannschaft. Meist war dieser nur

durch Fouls zu stoppen. Leider konnten die daraus resultierenden Freistösse nicht genutzt werden. Alles deutete am Ende auf ein 0:0 hin, aber es kam ganz anders. In der 87. Spielminute konnte ein Niederwiesaer Spieler auf der rechten Außenbahn nicht am Flanken gehindert werden, seine Eingabe fand am langen Pfosten einen Abnehmer und dieser drückte den Ball unhaltbar gegen die Laufrichtung des starken Peniger Torhüters zum 1:0 ins Netz. Damit schien das Spiel ungerechterweise verloren, der Gegner jubelte, aber nur kurz! Es spricht für die Moral der jungen Truppe, das man vom darauffolgenden Anstoss an alles nach vorn warf und den Ausgleich erzwingen wollte. Wieder konnte ein TSV – Angriff nur durch ein Foul an der Mittellinie gestoppt werden. Den Freistoss schlug Philipp Kühnert hoch in den Fünfmeterraum, der Gegner bekam den Ball trotz mehrerer Versuche  nicht aus dem Gefahrenbereich. Dies nutzte Tim Dombrowski clever aus und spitzelte den Ball in der 89. Spielminute aus Nahdistanz am herauseilenden Keeper vorbei zum 1:1 ins Tor. Die Freude auf Peniger Seite war riesengroß, der Gegner total enttäuscht. Man brachte das Remis über die restliche Spielzeit und feierte es nach Abpfiff wie einen Sieg. Damit gehen die TSV Penig A – Junioren mit einem vor der Saison niemals erwarteten 4. Tabellenplatz in die verdiente Winterpause. Tolle Leistung Jungs!

 

Derbysieger!

Am 11. Punktspieltag war der TSV Penig bei der SpG. Mühlau / Langenleuba – Oberhain auf dem Sportplatz an der Gartenstraße in Mühlau zu Gast. Wie bereits im letzten Spiel musste die Truppe das Fehlen von  Stammtorhüter Lenny Rauscher kompensieren, außerdem stand Mittelfeldchef Tim Dombrowski (Gelbsperre) nicht zur Verfügung. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Die Peniger kombinierten sich vor allem über die rechte Seite immer wieder gefährlich bis zum Strafraum, dort fehlten aber vorerst die Passgenauigkeit bei den Eingaben sowie die Zuordnung im Sturmzentrum. Somit musste eine Einzelleistung für die erste, richtige Torgefahr sorgen. Akos Petro narrte an der Strafraumgrenze zwei Gegenspieler und netzte mit einem trockenen Linksschuss in der 26. Minute in die lange Torwartecke ein. Drei Minuten später sprintete Oliver Gräfe auf der Außenbahn allen davon und bediente mit einer langen Flanke in den Fünfmeterraum

den dort lauernden Tobias Büttner. Dieser blieb cool und köpfte zum 2:0 für seine Farben ein. Der Gegner war geschockt. Die Peniger drängten weiter auf das gegnerische Tor und wollten dieses Ergebnis auf keinen Fall nur verwalten. Dafür wurde die junge Truppe belohnt. Moritz Sommer schnappte sich 20 Meter zentral vorm Tor den Ball, zog bis zur Strafraumgrenze los und tunnelte mit viel Glück und Geschick den herauseilenden Keeper zum 3:0 Halbzeitstand. Damit war das Spiel so gut wie gelaufen. Der Gegner steckte nie auf, alle gefährlichen Torschüsse waren eine sichere Beute vom souveränen Philipp Kühnert im Peniger Gehäuse. Nur einmal musste dieser hinter sich greifen. Im Gefühl des sicheren Sieges (man vergab sogar noch einen Strafstoß und lies alle sechs Wechselspieler auflaufen!) nutzte ein Stürmer der Heimmannschaft in der 89. Minute eine Unachtsamkeit in der TSV – Abwehr und erzielte mit einem sehenswerten Kopfball ins Dreiangel den 1:3 Endstand. Mit diesem Sieg rückt der TSV Penig auf den 4. Tabellenplatz vor.

 

Nächster Auswärtssieg!

 

Zum 10. Punktspiel war man im Striegistalstadion in Bräunsdorf bei der dortigen SpG. Bräunsdorf/Riechberg/Oberschöna zu Gast. Die Heimmannschaft begann das Spiel furios, schnürte die Peniger für ca. zehn Minuten in  deren Hälfte ein und versuchte zu einem schnellen Tor zu kommen. Mit Glück und Geschick überstand man diese Drangperiode ohne einen Gegentreffer. Besser noch, nach einer schnellen Kombination über die rechte Seite bediente Oliver Gräfe mit einem Flachpass in den Strafraum Akos Petro, dieser narrte drei Gegenspieler und schoss überlegt zum 1:0 in die lange Torwartecke ein. Nun war man besser im Spiel, es enwickelte sich ein kämpferisches, rassiges Spiel mit einem Chancenplus für die Heimmannschaft. Deren Abschlüsse waren jedoch zu ungenau oder waren sichere Beute des bärenstarken Philipp Kühnert im Peniger Gehäuse. Das Spiel war geprägt von vielen Freistößen auf beiden Seiten. Dabei war die junge TSV – Truppe zweimal mit dem Glück im Bunde, es retteten der Pfosten und die Lattenunterkante. Mit viel Geschick und Einsatz brachte man den knappen Vorsprung über die Zeit.   

Fazit: Wieder eine starke Mannschaftsleistung und das trotz kurzfristiger, verletzungsbedingt umgestellter Abwehrreihe inclusive Torhüterwechsel!

 

3.Sieg im Auswärtsspiel in Jahnsdorf

 

Das 9. Punktspiel der Saison 2017/18 fand auf dem Hartplatz in Jahnsdorf (Erz.) statt. Gegner war die zu dieser Zeit drittplazierte SpG. Neukirchen/Jahnsdorf/Sportfreunde Chemnitz – Süd. Angefeuert durch eine Hand voll mitgereiste Fans aus der 1. Männermannschaft des TSV versuchte man sich mit dem ungewohnten Geläuf anzufreunden und konnte auch zwei Chancen herausarbeiten, welche jedoch nicht zum Torerfolg führten. Der Gegner hatte nicht eine Torchance, somit ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause. Im zweiten Spielabschnitt stellte

der TSV taktisch um, der Lohn war das 1:0 Marke Traumtor durch Oliver Gräfe in der 60. Minute. Kurz darauf

setzte Tobias Büttner nach und markierte in der 63. Minute das 2:0 für seine Farben. Damit hatte man den Gegner

geknackt, die Heimmannschaft fiel nur noch durch hartes Einsteigen und sinnlos nach vorn geschlagene Bälle auf.

Den Deckel auf das Spiel machte wiederrum Tobias Büttner, in der 81. Minute netzte er zum Endstand von 3:0

für Penig ein. Alles in allem wieder eine starke, mannschaftlich geschlossene Leistung der jungen Truppe, weiter so!

Im Bild Schlenzer von Oliver Gräfe zum 1:0

1.Runde im Mittelsachsenpokal der A – Junioren 2017/18

 

Ohne große Mühe zogen die A – Junioren des TSV Penig vollkommen verdient in die 2. Runde des Mittelsachsenpokals ein. Mit einem 3:1 Sieg im heimischen Stadion an der Zinnberger Straße schaltete man die SpG. Neuhausen / Cämmerswalde / Deutschneudorf aus. Die Tore für Penig erzielten Tobias Büttner, Akos Petro und Tim Dombrowski.

1:0 Kopfball durch Tobias Büttner

 

Im 6. Punktspiel der TSV Penig A – Junioren reichten zwanzig starke Minuten in der 1. Halbzeit, um das Match

gegen den TSV Germania Chemnitz 08 siegreich zu gestalten. Mit einer 3:1 Führung im Rücken ging man nach

einer zerfahrenen, von vielen Fehlpässen und Stellungsfehlern geprägten 1. Spielhälfte in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie noch mehr, trotzdem gab es Torchancen auf beiden Seiten. Das erlösende 4:1 fiel kurz vor dem Abpfiff.    

Torschützen: 3x Oli Gräfe, 1x Petro Akos                                                                                                                  

 

 

 

 

 

Es geht doch!

Erster Punktspielsieg der A-Jun

 

In ihrem 5. Punktspiel der Saison 2017/18 erreichten die neu formierten A – Junioren des TSV Penig auf Grund einer starken, mannschaftlich geschlossenen Leistung einen jederzeit ungefährdeten 4:0 Auswärtssieg beim FSV Grüna / Mittelbach.

Das Team erspielte sich zahlreiche Torchancen und ließ in der Abwehr so gut wie nichts zu. Dies muß man um so mehr anerkennen, da man erst zehn Minuten vor Anpfiff vom gegnerischen Trainer erfuhr, dass in der neuen Kreisunion Mittelsachsen / Chemnitz auf den Chemnitzer Plätzen ohne Linienrichter agiert wird!!! Damit war die während der Saisonvorbereitung einstudierte Viererkette Geschichte. Man stellte auf Libero und Manndeckung um, obwohl man sich davon eigentlich in dieser Saison verabschieden wollte.

Bei besserer Chancenverwertung wäre ein noch höherer Sieg möglich gewesen.

 

Die Tore für Penig erzielten: Bütti, 2 x Akos Petro, Krutzsch Marco.

Erste Auswertung nach dem Spiel