HERBSTMEISTERSCHAFT SICHER

Im letzten Heimspiel der Hinrunde überzeugte Penigs Verbandsligasextett auf ganzer Linie. Bereits die Doppel verliefen nahezu perfekt, alle drei Punkte gingen auf das Konto der Gastgeber.

Im oberen Paarkreuz tat sich Tom etwas schwer, ließ Penholder-Crack Umbescheidt nach Zweisatzführung noch einmal herankommen, um dann doch sicher zu punkten. Auch Thomas musste gegen Hanke in den Entscheiungssatz, konnte diesmal aber auch endlich wieder einmal als Sieger den Tisch verlassen. Damit bereits eine deutliche 5:0 Führung für die Hausherren, bevor in der Mitte der erste Dresdner Zähler fiel. Maisl hatte in der Verlängerung des fünften Durchgangs gegen Norman einfach mehr Mut und brachte einen entscheidenden Vorhand-Topspin sicher und gut platziert auf den Tisch. Dafür hatte André mit dem übermotivierten Hempel keinerlei Probleme. Auch unten teilten sich beide Teams die Punkte, hier musste sich Thomas dem am Ende doch sicheren Angriffsspiel von Wilke unterwerfen. Marvin hatte Edel-Ersatzmann Hagemeier (steht in der Landesliga oben 13:1) keine Probleme.

Es stand somit 7:2 vor der zweiten Einzelrunde und wieder punkteten Penigs Spitzen doppelt. Thomas verlor gegen Umbi zwar etwas die Nerven und sah vom Schiri Hagemeier zurecht Gelb, hatte sich danach aber schnell wieder im Griff um schließlich den Sieg einzufahren. In der Mitte schaffte es Maisl erneut im fünften Durchgang einen Punkt für Dresden zu ergattern, diemal war André das Opfer. Das glich Norman aber gegen Hempel aus. Unten überzeugten Marvin und Thomas dann gewohnt sicher mit zwei abschließenden Punkten.

Da am Abend in Marienberg der Döbelner SV 6:9 unter die Räder kam, hat der TSV nun bereits vor dem schweren Auswärtsspiel in Leipzig gegen Leutzsch II genug Vorsprung, um als sicherer Herbstmeister in die Weihnachtspause zu gehen.